Hallo liebe Robert-Interessierten. Ja, es ist wahr, ich werde mich von September bis Dezember in die weite Welt verdrücken. Ich gehe auf einen Trip einmal um den Globus – über die Stationen Namibia, Südkorea, Japan und USA. Ich will neue Länder, Kulturen und Leute kennen lernen und Vorurteile selbst entkräften oder bestätigen können …

Wäre das nicht eine schöne Einleitung für den vorbereitenden, einen Monat vor Reisebeginn bereitgestellten Artikel gewesen? Dann hätte ich noch darüber philosophiert, wie viel oder wenig man doch für so einen Trip planen muss und was ich denn alles mitnehmen und beachten muss. Ach, wie langweilig 😉

Stattdessen bin ich am Samstag einfach losgeflogen und habe euch 2 Tage darüber im Unklaren gelassen, wie es mir denn so geht. Na gut, ganz so ein Ar$%§loch bin ich dann doch nicht. Ich hinkte leider ein wenig mit dem Aufsetzen des Blog, das sich zudem noch störrischer anstellte, als ich es erwartete.

Um zur Frage zurück zu kommen: Mir geht es gut! Ich bin mittlerweile in Windhoek, der Hauptstadt Namibias, angekommen. Wohnen werde ich in den nächsten 2-3 Wochen im „Chameleon Backpackers Guesthouse“, einem sehr schönen Hostel, das auch Safaris organisiert. Hier gibt’s nette Gastgeber und auch Gäste. Witzigerweise sind der Großteil der Gäste Deutsche, zumeist Safari-Begeisterte, die auf eigene Faust oder „Chameleon“-organisiert Namibias Flora und Fauna bewundern. An mindestens einer dieser organisierten Touren will ich in den nächsten Wochen auch teilnehmen. Bis dahin genieße ich aber erstmal das schöne Wetter (zumindest in der Sonne, im Schatten/in der Nacht ist es gefühlt arg kalt), das zauberhafte Windhoek (as far as I’ve seen) und das Aufpolieren meiner Englischkenntnisse (as far as I can avoid the Germans 😉 ).

Weitere Berichte (ggf. auch nachgereichte Vorberichte) und endlich auch Fotos gibt’s demnächst. Viele liebe Grüße nach Deutschland!

Kategorien:  🌎 Runde 1

4 Kommentare

Oppa_Hansen · 2. September 2014 um 10:59

Juhuuu dein Blog ist da :). Liest sich gut. Pass auf die Elefanten auf, die sind ganz schön groß! Ich warte auf weitere Einträge…

Grüße
der Oppa

lede82 · 2. September 2014 um 11:18

Die ELER-Familie hat die Info bereits vermisst. Schön, dass es dir gut geht. Ich vermute du hast die ersten drei Tage im Hotel damit verbracht, den blog aufzusetzen. Unser blog läuft auch. Bei Bedarf kann ich dir den VPN-Zugang per SMS schicken. ;).

Jirka fragte noch nach dem Zugang für den openArena-server….

Grüß die Elefanten

lede82

e.no · 9. September 2014 um 1:28

Na, ich habe ja offenbar schon einiges hier verpasst. Interessant werde ich – neben Deinen Berichten natürlich – finden, wie Du sprachlich hier mit all den verschiedenen Bezugsgruppen agieren willst. Ist natürlich klar, dass Du für uns Großstädter schon mit einer gewissen Hipness daherlaufen musst, um uns überhaupt ansatzweise zu beeindrucken. In diesem Sinne: Ich fange dann einmal an zu lesen!

    rori · 14. September 2014 um 12:07

    Ich hoffe, ich kann dich als Großstädter lange genug bei Laune halten. Zur Not werde ich dich als Ghostwriter einstellen müssen 😉
    Danke fürs Mitlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.