Die ersten 932 Flugkilometer sind geschafft. Mein Magen hat gewonnen! Das Fliegen und ich verstanden uns recht gut.

DSC00026

Für Schwindel sorgten eher die vielen, unterschiedlich farbigen Schilder am Flughafen Heathrow. Wobei: „Farbig“ ist gut, „viel“ ist schlecht. Wahrscheinlich haben sie extra so viele Schilder aufgestellt, damit sie Leute einstellen können, die herumirrenden Fluggästen sofort ihre Hilfe anbieten. Zumindest wurde mir dieses Privileg mehrmals zuteil. Ich hatte aus Scham sogar schon versucht, weniger umherirrend zu wirken. Es half nichts. Die Leute sind eben Profis. – Wer also Hilfe in jeglicher Lebenslage benötigt, sollte nach Heathrow fliegen und dort umherirrend wirken.

In manchen Fällen genügt es sogar, seine Probleme in einen Koffer zu stecken und auf dem Flughafen abzustellen:

For security reasons baggage left unattended, will be removed and destroyed. (15-minütlich gesäuselte Meldung durch den Lautsprecher)

Ich mag den trockenen britischen Humor. Weiteres Beispiel gefällig? Nach Durchschreiten des Metalldetektors sage ich zur vermeintlich skeptisch dreinblickenden Kontrolleuse:

Was everything okay?

Yes, absolutely. Actually, that was the best result for today.

Schlechtes Wetter, Arbeit, aber nie um einen Spaß verlegen. So mag ich die Briten.

Die nächste Maschine startet in knapp 2 Stunden. Erstmal das kostenlose Internet ausnutzen.

Kategorien:  🌎 Runde 1

1 Kommentar

Oppa_Hansen · 9. September 2014 um 8:33

Schön geschrieben.Ich hab großen Spaß gehabt.

Grüße aus dem Urlaub

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.