Am 3. und letzten (vollen) Tag hab ich mich zuerst in den nördlichen Teil Hong Kongs begeben

DSC00818b

DSC00824b

DSC00834b

DSC00842b

DSC00882b

Ich fand einen kleinen Erlebnis-Spielplatz genannt Snoopy’s World …

DSC00805b

… den schwedischen Export-Schlager …

DSC00840b

… und … Swastika oder Nazi-Symbol? Ich weiß nicht genau, wie ich das einordnen soll

DSC00846b

Aber eigentlich wollte ich zum Tempel der zehntausend Buddhas

DSC00852b

DSC00859b

DSC00860b

DSC00891b

Abends besuchte ich dann noch das äußerst langweilige Bankenviertel in Hong Kong Central

DSC00916b

DSC00922b

Eigentlich wollte ich ja noch den allseits beliebten Aussichtspunkt „The Peak“ mit der Tram erklimmen, aber das wollten auch viele andere Touristen und sie warteten dafür auch gerne 1 Stunde am Tram-Ticket-Schalter. Spätestens in diesem Moment verabschiedete ich mich von meinem Vorhaben, ein mustergültiger Touri zu sein. Da schaute ich mir lieber den Sonnenuntergang am Pier an

DSC00982b

DSC00954b

Drei volle Tage habe ich nun in Hong Kong verbracht, plus 2 halbe Tage. Ich habe viele schöne Eindrücke von Hong Kong gewonnen. Das Hong Kong Museum of History habe ich leider nicht mehr geschafft. Der Jetlag-Tag ist Schuld 🙂 Aber sei es drum. Irgendwas verpasst man ja immer.


2 Kommentare

lede82 · 23. September 2014 um 8:12

Hej, hej,
en gång kötbullar, varsågod.

Hast du die Budda(s) nachgezählt?

    rori · 29. September 2014 um 17:31

    Es war ein Buddha zu viel! Bevor irgendjemand Ärger bekommt, hab ich, gutmütiger Mensch wie ich bin, den überschüssigen Buddha einfach mitgenommen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.