Dieser Hinweis gehört unter jede Ampel! 😉

Nun habe ich also mein nächstes Fernziel erreicht – Lübeck. Die 2000km sind ebenfalls geknackt. Ich könnte morgen unbeschwert nach Hause fahren, mit Zug oder Rad. Doch ich fühle mich noch nicht am Ziel.

Im Süden Deutschlands gestartet bleibt noch ein bisschen „Luft nach oben“. Daher werde ich morgen mein Fahrrad überreden, dem Ostsee-Radweg bis Flensburg zu folgen – mein endgültiges Ziel. Versprochen. ☺

Wünscht mir Glück für die letzten Kilometer.


4 Kommentare

Anri65 · 25. Juni 2017 um 18:01

Dein Fahrrad denkt sicher schon: „Zum Glück endet seine Auszeit in den nächsten Tagen!“ Sonst hättest du sicher nach Deutschland auch noch Dänemark entdeckt. Dort gibt es ja auch viele Radfahrer.

    rori · 25. Juni 2017 um 21:02

    Ich traf unterwegs einige Holländer, die ihr Land als DAS Radfahrer-Mekka anpriesen – flach und jede Menge Fahrrad-Autobahnen ☺️

    Mein Fahrrad hat bisher glücklicherweise wenig geklagt. Keine Reparatur, kein Reifenschaden, nur nach Öl hat die verdreckte Kette verlangt. Da bin ich sehr froh drüber. Aber eine Ruhepause haben wir wohl beide nötig ☺️

Marcus · 26. Juni 2017 um 8:22

Na da hättest du auch von Lübeck den Ostseeradweg Richtung Osten folgen können, da hättest du dir die Zugfahrt erspart.
Und außerdem ist es ein supertolles Gefühl mit dem Fahrrad wieder zu Hause anzukommen. 🙂

Aber jetzt bist du wahrscheinlich schon in Kiel und mein Hinweis erreicht dich zu spät. 🙂

Gut Luft … deinem Fahrrad und dir.

    rori · 26. Juni 2017 um 19:25

    Genau vor dieser Entscheidung stand ich: rechts abbiegen und wohlig nach Hause radeln oder links abbiegen und Deutschland bis an die dänische Grenze erkunden.

    Im Nachhinein würde es mich mehr wurmen, nicht mit Dänemark abgeklatscht zu haben. Davon bin ich ja zum Glück nicht mehr weit entfernt. Ich bin tatsächlich schon in Kiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.