Na gut, ein wenig Prosa ist dann doch nötig, um euch in mein aktuelles Abenteuer einzuführen:

Nach 2 Weltreisen kenne ich nun also die große weite Welt 😉. Jetzt wird es Zeit, Deutschland kennen zu lernen.

Tatsächlich ist mir Deutschland bisher reichlich unbekannt, besonders die südlichen und die westlichen Bundesländer. Da gibt es bei mir einige Wissenslücken zu füllen und Vorurteile abzubauen.

Und da ich Freund der praktischen Erfahrungen bin, schwinge ich mich auf mein Fahrrad und statte diesem „Real-Life-Neuland“ einen Besuch ab.

Wie ich mir das Ganze vorgestellt habe? So:

  • Ich habe 5 Wochen Zeit.
  • Meine Reiseroute beginnt am Königssee bei Berchtesgaden. Von dort aus radle ich die „bayerischen Alpen“ entlang zum Bodensee. Daran schließt sich der Rheinradweg an, welcher mich bei guter Kondition und pannenarmer Fahrt über Basel, Karlsruhe und Mainz bis ins Ruhrgebiet führt. Wie weit ich tatsächlich komme, wird sich nach 5 Wochen zeigen.
  • Ich bin untrainiert, habe in diesem Jahr noch keine Radtour unternommen. Grundphysis ist jedoch vorhanden, sodass ich mittelfristig 60 bis 70km am Tag anpeile.
  • (Noch) Weniger Gepäck: statt meiner beiden 80 Liter fassenden „Weltreise-Rucksäcke“ reise ich mit 40 Liter fassenden Radtaschen. Da ich eh minimalistisch veranlagt bin, fällt es mir nicht schwer, mich weiter einzuschränken. Nur meinen daheim gelassenen Laptop werde ich doch arg vermissen ☺

Und nun heißt’s: Ab auf’s Rad!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.