Zeitzone: Mountain Daylight Time (MDT) = MESZ – 8h

Im Zug scheint die Zeit stehen geblieben. Die Waggons sind aus den 50er Jahren. Sie wurden zwar renoviert, die Ausstattung vermittelt jedoch immer noch nostalgischen Charme und verzichtet auf die Errungenschaften der vergangenen Jahrzehnte. Nach einstündiger Suche entdecke ich dann doch zwei einsame Steckdosen.

Digitalisierung ist hier noch ein ferner Begriff. Mittags-Reservierungen werden per Zettel vermerkt. Das Handy funktioniert nur in Funknähe zu großen Städten. Und das kommt nur 1 bis 2 Mal pro Tag vor, für wenige Minuten.

Gestern schrammen noch ganze Gebirgsketten an uns vorbei. Über Nacht wurden sie durch Weizenfelder ersetzt. Den ganzen Tag sehe ich nur Weizenfelder. Durch die Fenster dringt Eintönigkeit.

Die vielen entgegen kommenden Frachtzüge unterstützen die Monotonie. Sie ziehen nicht enden wollende Container-Kolonnen hinter sich her. Manch ein Zug besteht aus 150 dieser Waggons. Ich führe Strichlisten.

Der Abend bietet eine sehr willkommene Abwechslung. Im letzten Waggon spielt die Band „The Orchard“! Sie dürfen kostenlos mitreisen. Als Gegenleistung geben sie ein paar Lieder zum Besten. Eine nette Geste der kanadischen Bahngesellschaft VIA Rail.

Als der Zugbegleiter unseren nächsten Halt „Saskatoon“ ankündigt, zücke ich mein Handy. Ich poste hastig zwei im Zug entstandene Blog-Artikel und erhasche ein paar Nachrichten. Nach wenigen Minuten Halt schneidet mich der Zug wieder von der Außenwelt ab und kehrt zurück in die „Top 1000 der schönsten Weizenfelder Kanadas“.

Kanada ist groß, eintönig, scheinbar menschenleer … und wunderschön.

Kategorien:  🌎 Runde 2Kanada

2 Kommentare

Marcus · 11. April 2018 um 14:27

Ach ich mag einfach, wie du schreibst …
Danke.

    rori · 13. April 2018 um 10:43

    Und ich mag wie du kommentierst 🙂
    Danke dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.