Für mich als Eishockey-Fan gibt es eine wichtige Adresse in Toronto – die Hockey Hall Of Fame.

Hier gibt es Interessantes über die Geschichte der NHL zu erfahren. Vor allem jedoch ist es eine Beweihräucherung ehemaliger Spieler:

Gegen Mittag begebe ich mich in eine Sports Bar. Nein, nicht wegen eines Eishockey-Spiels. Ich schaue mir das Champions League-Viertelfinale Borussia Dortmund gegen AS Monaco an.

Ich habe die große Leinwand für mich allein. Das Interesse an europäischem Spitzenfußball ist in Kanada anscheinend nicht allzu groß – erst recht nicht gegen Mittag 🙂

Der Kellner fragt „Ist das gelbe Team Schweden?“. Ich erkläre ihm in 10 Sekunden die Feinheiten des europäischen Fußballs, beginnend mit den Vereinsfarben & -namen der beiden Teams.

Er gesteht, kein großer Sportfan zu sein. Ich sehe das Positive und antworte augenzwinkernd: „Da kann man sich leichter auf seine Arbeit konzentrieren.“

Am Nachmittag erkunde ich die Stadt, wandere die Water- & Harborfront entlang an vielen Hochhäusern vorbei …

… hin zum Distillery Historic District mit seinen Geschäften, Cafés und Relikten vergangener hochprozentiger Zeiten:

Bisher hat mich Toronto nicht allzu sehr begeistert. Großstädte habe ich in letzter Zeit viele gesehen. Toronto hebt sich kaum hervor.

Daher versuche ich am Abend noch ein paar schöne Eindrücke von der Aussichtsplattform des CN Tower mitzunehmen:

Kategorien:  🌎 Runde 2Kanada

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.