Mein Sommerurlaub gibt mir auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit Sonne und Natur vom Fahrrad aus zu genießen.

Nach langem und wie immer spätem Findungsprozess fällt die Wahl in diesem Jahr auf den Elbe-Radweg nach Dresden. Der Radweg ist hervorragend ausgebaut, bringt mich quer durch Ostdeutschland in das nicht nur sprachlich interessante Dresden. Die kulturreiche Stadt will ich mir schon länger anschauen.

Zudem will ich einen Elb-Abschnitt zwischen Boizenburg und Hitzacker begutachten, den ich 2002 als frischer und damals noch verpflichteter Bundeswehrsoldat unter widrigen Umständen mit Sandsäcken befestigen durfte:

Ich habe es wieder erfolgreich geschafft, nicht auf dem Foto zu sein…
… viel interessanter ist, dass der Fotograf auf dem Deich steht

An diesem Abschnitt starte ich meine Radtour, allerdings etwas unfreiwillig. Ich wäre gern die 3 Etappen von Neubrandenburg quer durch Mecklenburg-Vorpommern dort hin geradelt. Doch die Hotels in MV sind durch die vielen Corona-bedingt Inlandreisenden restlos ausgebucht, erst Recht für Spontan- bzw. Am-Vortag-Bucher wie mich. Und warum ich nicht zelten mag, habe ich sicher schon irgendwo in den Weiten dieses Blog erklärt … hoffe ich.

In diesem Blog nehme ich euch wieder mit auf meine Reise, wobei der prosaische Teil mit diesem Artikel schon seinen Höhepunkt gefunden hat. Ich beschränke mich in den folgenden Artikeln mehr auf visuelle Impressionen, wie die von der heutigen Etappe:

Viel Spaß beim Mitreisen!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.