Heute rächt sich, dass ich die Radtour fast untrainiert angegangen bin. Schon nach 15 Kilometern merke ich, dass das nasskalte Wetter, die bergig-matschigen Waldpassagen der Østkystruten und meine angegriffene Konstitution heute zu keinem guten Ergebnis führen.

Ich verlasse die Østkystruten und kürze den Weg nach Horsens um 20 Kilometer ab. Doch auch auf der Abkürzung lassen mich meine Beine zunehmend im Stich. Die letzten 10 Kilometer kann ich nur noch schieben, aber ich komme in Horsens an.

Trotz dieser enttäuschenden Etappe gebe ich nicht auf. Denn ich bin nur noch eine Etappe von meinem Ziel Aarhus entfernt. Ich muss jedoch etwas umplanen: Meiner angegriffenen Konstitution geschuldet nehme ich einen direkteren und weniger anspruchsvollen Weg. So freuen sich meine Beine und auch mein Fahrrad – weniger Matsch und Kilometer für alle Beteiligten 🙂

Zum Schluss noch eine kleine Anekdote: Zwischen Aabenraa und Vejle sah ich viele Ankündigungen für die Tour de France:

Denn dieses Jahr findet die Tour de France in Dänemark statt! … zumindest die ersten 3 Etappen. Ich bin also einen Teil der Tour de France mitgefahren … nur leider in die verkehrte Richtung und 2 Wochen zu früh 🙂


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner